Header image
 
header image 2
Homepage rund um den Kleinen Freund "oben ohne"
  ||HOME ||Informatives ||mein Cabrio ||Galerie ||Links || Gästebuch
   
 
Gerson sein Cabrio
 Autor Gerson
large product photolarge product photolarge product photolarge product photo  

Die erste Bekanntschaft mit meinem Renault 5 Cabrio machte ich durch Zufall. Ich hatte einen Werkstattermin mit meinem Renault 19 und hatte mit der Werkstatt vereinbart das ich auf die Reparatur warten kann.

Um mir die Zeit zu verkürzen habe ich mir das Gebrauchtwagen Angebot angesehen. Das war wie immer, was ich mir leisten kann gefällt mir nicht, und was mir gefällt kann ich mir nicht leisten. Also wieder raus aus der Gebrauchtwagenhalle und über die Strasse wo in einen Hof lauter Neuwagen stehen. Es war klar das ich mir von diesen Autos auch keines leisten kann, aber wenigsten anschauen und davon träumen kann man sich ja leisten.

Im hinteren Teil des Hofes standen dann nur noch alte Autos. Zum Teil Unfallwagen oder einfach nur alt. Zum Teil sahen die Fahrzeuge gar nicht schlecht aus, aber wer will heute noch ein Auto mit 2 Liter Hubraum ohne Kat, ohne ABS und ohne Airbag. Es stimmt mich immer etwas melancholisch wenn ich mir überlege wie oft sich der frühere Besitzer über das tadellose funktionieren seines geliebten Autos gefreut hat und nun steht es in einem matschigen Hof und wartet auf das verschrotten. Bestimmt hat er oft am Stammtisch geprahlt wie zuverlässig sein Auto doch ist wenn ein anderer von einem Mißgeschick erzählt hat, und doch hat er sich ohne mit der Wimper zu zucken für den neuen von seinem alten getrennt.

Aber ich schweife ab, denn ich wollte von meinem Cabrio erzählen. Wie ich also zwischen den betagten Fahrzeugen durch schlendere stoße ich auf ein rotes Renault 5 Cabrio. Mein erster Gedanke: selbst Cabrio´s werden heutzutage weggeworfen. 
Ich lief an dem Cabrio vorbei ohne es weiter zu beachten und sah mir die restlichen Autos an. Als ich wieder an dem Cabrio vorbei kam mußte ich feststellen das es auf den ersten Blick äußerlich keinen Beschädigungen aufwies. Ich lief nochmal um das Cabrio und versuchte eine der Türen zu öffnen, aber es war verschlossen. Ich schielte durch die Seitenscheibe auf das Amaturenbrett und sah das der Wagen etwas über 125.000 km auf den Tacho hatte. Und wieder überlegte ich warum schmeisst man so ein Auto weg. Ich beschloss der Sache auf den Grund zu gehen.

Ich lief zurück in die Gebrauchtwagenhalle und fragte den Verkäufer was den mit dem roten R5 Cabrio auf sich hatte das es bei den Schrottfahrzeugen steht. Er antwortete gleich mit einer Gegenfrage ob ich den kaufen möchte. Ich weiß nicht, gab ich zur Antwort. Dann erzählte er mir das er den Wagen von einer Frau zurück genommen hatte die bei ihm ein anderes Cabrio kaufte. Das Cabrio habe noch einen Monat Tüv und wäre sofort fahrbereit. Es verfüge auch über einen G-Kat. Ich fragte nach dem Preis und er meinte er habe es für DM 500,-- in Zahlung genommen, würde es mir aber für DM 400,-- überlassen.

Ich war begeistert, für schlappe 400 ein Cabrio. Spontan sagte ich zu, ohne noch mal das Auto anzuschauen. Der Verkäufer schrieb eine Quittung, gab mir den KFZ- Brief und die Schlüssel und ich war stolzer Besitzer eines Cabrios.