Header image
 
header image 2
Homepage rund um den Kleinen Freund "oben ohne"
  || HOME ||Informatives|| mein Cabrio|| Galerie ||Links || Gästebuch
   


Impressionen beim Fahren


Mit den Haaren im wind in einem Cabrio zu fahren war für mich immer ein außergewöhnlicher Rausch, sogar im Winter….
Aus diesem Grunde hat der kurze, aber herrliche Test der drei EBS Cabrios, darunter 2 Prototypen als Einzelstück, nur ungeregelte Empfindungen hervorgerufen, von denen eine positiver als die andere ist und die im Schwalle meiner Subjektivität untergehen.
Ein vollständiger und objektiver Test wird bei einer anderen Gelegenheit stattfinden.
Trotz des Ballastes von 60 kg gegenüber dem Originalmodell( Gewicht durch Rahmenverstärkung), wird der Super 5 EBS sie beflügeln.
Bei normaler Fahrweise ist es unmöglich, die Verwindungssteifheit des Rahmens zu kritisieren, die Seitenfenster, obwohl ihre traditionelle Verstärkung der Mittelstrebe wegen des nicht vorhandenen Bügels fehlt, halten perfekt dem aerodynamischen Druck stand, da es ein ausgeklügeltes System der Vorspannung gibt.
Der AX und der Volvo sind Prototypen, aber ihre Verarbeitung weist keine Mängel auf. Der kleine Citroen ist extrem lebhaft und leicht und behält die Eigenschaften des Originalmodells, obendrein hat er nun das „ sympathische Kapital“, das ihm fehlte, um wirklich den 2CV abzulösen.
Mit dem Volvo gehen wir zwei Stufen höher. Im Geiste jener Gaffer, die jedes Mal, wenn wir vorbeifahren, stehen bleiben, gehört man bereits in die mystische Kategorie, in welche diese Gaffer einfach die Fahrer, was sage ich, die Piloten des BMW Z1, Mercedes SL und Porsche Speedster einordnen.
Als erste Kreation von EBS mit elektrisch betätigtem Verdeck ist der 480 Cabrio ein Kleinod, umso mehr, weil er ein  Einzelstück ist.
Ein Umbau, bei dem Technik und Ästhetik eine perfekte Symbiose eingehen, so dass ich nur einen Gedanken habe: hoffentlich ist das zukünftig von Volvo produzierte Cabrio nicht zu weit davon entfernt.


Quelle: Cabrio Driver 1989