Header image
 
header image 2
Homepage rund um den Kleinen Freund "oben ohne"
  || HOME ||Informatives|| mein Cabrio|| Galerie ||Links|| Gästebuch
   


Geschichte einer Metamorphose

Am Anfang steht ein normaler Super 5, der vom Vertragshändler in der vom Kunden gewünschten Ausführung geliefert wird. Die erste Etappe der Metamorphose besteht im vollständigen entblättern der Karosserie von Gandini: Verkleidung, sitze und Armaturenbrett kommen auf ein nummeriertes Rack, das den Wagen auf dem gesamten Weg begleitet.
Türen, Heckklappe und Kotflügel werden für eine Spezialbearbeitung abgebaut, oder um einfach durch andere Originalteile ersetzt zu werden ( hintere Kotflügel! Und Heckklappe)
Das Verstärken des Rahmens kann nun beginnen, doppelte Bleche werden eingeschweißt, um die Struktur der Karosserie zu verstärken, die allein die Verwindungen aushalten muß, wenn die Dachkonstruktion erst einmal abgeschnitten ist.
Denn beim folgenden Schritt verschwindet unter dem Angriff einer Trennscheibe das Dach.
Die destruktive Phase der Metamorphose ist damit abgeschlossen.
Nun muss  auf der Basis dieses gefolterten Skelettes ein neuer Wagen gebaut werden. Die unter dem Label EBS überarbeiteten  und korrigierten Karosserieteile geben dem Wagen die Form zurück, der anschließend in den Lackierraum kommt, bevor er das Hauptelement, sein neues Verdeck, erhält.
Bleibt also nur noch das Verkleiden des Cabrios, indem die auf dem Rack wartenden Teile wieder montiert werden.
Quelle: Cabrio Driver 1989

halle 3 halle2halle